Sprungziele
Inhalt
Datum: 04.03.2010

Finanzielle Unterstützung der Bläserkapelle der Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau

Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger hat am Donnerstagmittag einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an den Schulleiter der Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau, Werner Renner, überreicht. „Mit dieser finanziellen Zuwendung unterstützen wir die Anschaffungskosten für Instrumente der Bläserklasse 2010/ 2011“, erklärt die stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes der Stiftung „Miteinander Leben“, Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger.

Seit dem Schuljahr 2007/2008 gehört es zum Schulkonzept der Geschwister- Scholl-Schule in Rodgau, jeweils eine fünfte und eine sechste Gymnasialklasse als „Bläserklasse“ einzurichten. Diese Schülerinnen und Schüler lernen zusätzlich zum regulären Schulunterricht ein Orchester-Blasinstrument ihrer Wahl neu kennen. Die Instrumente werden in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Schule geleast und nach zwei Jahren von den Eltern der Kinder auf eigene Kosten übernommen. Das Konzept sieht vor, dass an einem Wochentag Lehrkräfte der Freien Musikschule Rodgau die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen unterrichten und anschließend eine Orchesterprobe unter Leitung einer Musiklehrkraft mit allen Schülerinnen und Schülern stattfindet. Das Projekt richtet sich bewusst an Anfängerinnen und Anfänger und möchte möglichst viele junge Menschen für Musik begeistern. Derzeit nehmen rund 80 Schülerinnen und Schüler an dem Projekt teil, die einen Beitrag von 35 Euro im Monat leisten. Im kommenden Schuljahr soll das Projekt auf die anderen Schulzweige ausgeweitet werden. Besonders sozialschwächere Kinder möchte die Schulgemeinde für die Bläserklassen gewinnen, da diese Kinder besonders von dem Zusatzangebot profitieren sollen. Manche Eltern können sich jedoch keine zusätzlichen finanziellen Ausgaben leisten. Diesen Kindern soll somit eine sinnvolle und anregende Freizeitbeschäftigung gegeben werden.

Die Stiftung „Miteinander Leben“ wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie fördert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung, Erziehung, Völkerver-ständigung, Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur sowie Naturschutz. Die Projekte müssen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Offenbach liegen. Vorrang haben dabei solche, die nicht zu den regulären Aufgaben der Verwaltung gehören und bei denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Die Gelder der Stiftung dienen als Anschubfinanzierung, um Projekten auf die Beine zu helfen.

Anträge auf Gelder aus der Stiftung „Miteinander Leben“ sind schriftlich an die Stiftung „Miteinander Leben“, Geschäftsführer Markus Härtter, Werner-Hilpert-Straße 1 in 63128 Dietzenbach zu richten. Weitere Informationen zur Stiftung sind telefonisch unter 06074/8180-5404 sowie im Internet unter www.stiftung-ml.de erhältlich. Spenden und Zustifter sind gerne gesehen.

nach oben zurück