Sprungziele
Inhalt
Datum: 05.09.2016

5.000 Euro für neuen Naturlehrpfad

Landrat Oliver Quilling, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung „Miteinander Leben“, hat am Montag einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Vertreter des Vereins „Zukunft Dreieich - Integration und Nachhaltigkeit e.V.“ überreicht. Das Geld fließt in einen neuen Naturlehrpfad durch die Baierhansenwiesen.

Hintergrund: Wo seit kurzem Blumen und Heilkräuter sprießen, befanden sich vor ein paar Monaten noch rund 150 Kubikmeter Müll. Nachdem dieser aus mehreren Gärten entfernt wurde, erstrahlen die Baierhansenwiesen in Dreieich mittlerweile jedoch in einem völlig neuen Licht. Ein wahrer Hingucker etwa ist der Kräutergarten in dessen Mittelpunkt eine Gewächsspirale steht, die unter anderem mit Rosmarin, Oregano und Thymian bepflanzt wurde. Ein paar Meter weiter ist eine Bienenwiese mit bunten Blumen, Lavendel und Obstbäumen entstanden.

Im Zuge der weiteren Renaturierung der Baierhansenwiesen unterstützt die Stiftung „Miteinander Leben“ nun die Anlage eines neuen Naturlehrpfades. „Der Verein ‚Zukunft Dreieich - Integration und Nachhaltigkeit e.V.‘ hat es sich zum Ziel gesetzt, die Baierhansenwiesen nicht nur zu einem Naherholungsgebiet aufzuwerten, sondern dabei auch den Naturschutzgedanken herauszustellen und mittels sieben Lehr- und Bildtafeln auf Themen mit besonderer ökologischer Bedeutung hinzuweisen und den Menschen so dieses einmalige Biotop näher zu bringen. Diese Idee wollten wir als Stiftung unterstützen, indem wir uns an den Kosten für die Herstellung der Bildtafeln sowie für die Anschaffung der dazugehörigen Trägersysteme beteiligen“, begründet Oliver Quilling die Entscheidung des Stiftungsvorstands.

Der geplante Naturlehrpfad soll in einen bereits vorhandenen Rundweg des BUND integriert werden. Die sieben Tafeln beschäftigen sich mit den Themen Lebensraum Bachlauf, heimische Fledermäuse, Leben auf der Streuobstwiese, allerlei Naturkräuter, einheimische Vögel, Blühendes auf Feld und Wiesen sowie mit heimischen Amphibien.

Die Stiftung „Miteinander Leben“ fördert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung, Erziehung, Völkerverständigung, Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur sowie Naturschutz. Die Projekte müssen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Offenbach liegen. Vorrang haben dabei solche, die nicht zu den regulären Aufgaben der Verwaltung gehören und bei denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Die Gelder der Stiftung dienen als Anschubfinanzierung, um Projekten auf die Beine zu helfen.

Anträge auf Gelder aus der Stiftung „Miteinander Leben“ sind schriftlich an die Stiftung „Miteinander Leben“, Geschäftsführer Markus Härtter, Werner-Hilpert-Straße 1 in 63128 Dietzenbach zu richten. Weitere Informationen zur Stiftung sind telefonisch unter 06074/8180-5404 und im Internet unter www.stiftung-ml.de erhältlich. Spenden und Zustifter sind gerne gesehen.

nach oben zurück