Sprungziele
Inhalt
Datum: 07.10.2017

3.000 Euro für die Rossini-Messe

Stiftung „Miteinander Leben“ fördert Projekt in Rodgau

Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger, Mitglied des Vorstandes der Stiftung „Miteinander Leben“, hat am Samstagmorgen in der Aula der Georg-Büchner-Schule in Rodgau - Jügesheim einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro an Maria Oppolzer, geschäftsführender Vorstand der Sängervereinigung „Sängerkranz Polyhymnia Nieder-Roden 1872 e. V.“ überreicht. Das Geld ist eine einmalige Unterstützung für das Projekt „Rossini-Messe 2017“.

Die Sängervereinigung „Sängerkranz Polyhymnia Nieder-Roden 1872 e. V.“ feiert in diesem Jahr ihr 145-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass studieren die 90 Sängerinnen und Sänger aus Männerchor, Frauenchor-PolyCanto und gemischtem Chor-PolyVocals die „Rossini-Messe 2017“ ein, die am 25. und 26. November 2017 aufgeführt werden sollen. Die „Rossini-Messe“ (Petite Messe solennelle) aus dem Jahr 1863 ist für Menschen aller Generationen musikalisch relativ leicht zugänglich und gleichzeitig technisch von ehrenamtlichen Laiensängern zu bewältigen. Dennoch beeindruckt das Werk „durch achtstimmige oratorische Klangpracht, atemberaubende Chorfugen und opernhafte Arien“.

Durch die Aufführung dieser Messe von Rossini sollen Sinn und Erfolg ehrenamtlichen Engagements aufgezeigt sowie Interesse für den Chorgesang bei allen Besucherinnen und Besuchern geweckt werden. Außerdem sollen durch das gemeinschaftliche Musizieren Brücken zwischen den Menschen geschlagen werden. Gleichzeitig wird den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Rodgau ein außergewöhnliches musikalisches Ereignis vor Ort geboten.

„Musik und Gesang verbreiten Freude und das nicht nur bei den Sängerinnen und Sängern, sondern auch beim Auditorium“, freut sich Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger. „Gleichzeitig ist Musik immer ein verbindendes Element zwischen den Menschen. Die Rossini-Messe zum 145-jährigen Vereinsbestehen ist ein kulturelles Highlight im Kalender unseres Kreises.“

nach oben zurück